Damit auch in Zukunft „alles gut läuft“

  • Start
  • News
  • Damit auch in Zukunft „alles gut läuft“

Damit auch in Zukunft „alles gut läuft“

Brachthäuser übergibt Staffelstab an ROTH Energie

Am 1. Juli wird in der Unternehmenshistorie von Brachthäuser Mineralöle ein neues Kapitel aufgeschlagen. Nach mehr als sechzig Jahren wird das von Josef Brachthäuser im Jahr 1953 gegründete Unternehmen von der ROTH Gruppe übernommen. ROTH, noch etwas länger am Markt, ist vor allem im angrenzenden Hessen einer der stärksten Anbieter und Lieferanten für hochwertige Industrieschmierstoffe, Mitteldestillate und begleitende Dienstleistungen. „Der Verkauf an ROTH ist eine gute Entscheidung für unser Unternehmen“, so Karl-J. Brachthäuser. „Die Unternehmensgruppe ist als einer der wenigen Anbieter auf dem Markt in der Lage, unsere Kunden mit der bekanntlich guten Servicequalität und Logistik zu versorgen. Die beiden Unternehmen verbindet seit Jahrzehnten eine lange, erfolgreiche und sehr enge Partnerschaft. Das war mir im Sinne des Unternehmens und seiner Mitarbeiter sehr wichtig.“ Christiane Roth, Inhaberin und Geschäftsführerin der Adolf ROTH GmbH & Co. KG, kann dies nur bestätigen: „Die Philosophie der Brachthäuser Mineralöle, die absolute Kundenfokussierung sowie das familiäre Klima passen perfekt in unsere ROTH Unternehmensfamilie.“

 

ROTH – Full-Service Dienstleister für Energie und Industrieschmierstoffe

In Gießen, Mittelhessen, liegt die Zentrale der ROTH Unternehmensgruppe. Das Leistungs- und Produktangebot des innovativen Energiedienstleisters erstreckt sich von Heizöl, Gas und Strom über Kraftstoffe bis hin zu (Industrie-)Schmierstoffen. Mit Schmierstofflägern und den dazugehörigen Niederlassungen in Brilon, Bad Berleburg, Rotenburg/Fulda, Eisenach, Frankfurt, Mainz und Gießen bietet ROTH seinen Industrie- und Gewerbekunden außergewöhnlich kurze Wege. Eine eigene LKW-Flotte von über 85 Fahrzeugen rundet das Bild ab. Zusätzlich ist ROTH Energie mit 38 Tankstellen auch einer der größten privaten Tankstellenbetreiber Hessens. 

„Durch die neuen Synergieeffekte und Ressourcen ergeben sich viele neue Chancen, ein ohnehin schon beispiellos erfolgreiches Unternehmen wie Brachthäuser in Zukunft noch weiterzuentwickeln. Die Kombination aus Know-how und Leistungsfähigkeit ist einfach optimal“, so Thorsten Stamm, der als Verantwortlicher das Industriegeschäft der ROTH Energie leitet. Die Leistungsfähigkeit und Attraktivität sieht Herr Stamm auch durch die jüngsten „Familienzuwächse“ im Brachthäuser-ROTH Team bestätigt: „Wir konnten unser Vertriebs- und Beratungsteam bereits mit branchenerfahrenen Profis noch weiter verstärken.“

 

Standort Finnentrop bleibt in vollem Umfang erhalten

Alle Mitarbeiter werden von ROTH übernommen. Es wird im Tagesablauf auch keine Veränderungen geben. Alle Arbeitsplätze am Standort Finnentrop sind langfristig gesichert. In den Überlegungen zur Übernahme überzeugte auch die hohe Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit. Am 1. Juli wird die Übernahme offiziell erfolgen. Karl J. Brachthäuser will es nun etwas ruhiger angehen lassen. Dass er sich ganz zur Ruhe setzen wird, ist unwahrscheinlich. Dafür ist der umtriebige Unternehmer noch zu stark in Unternehmungen im Sauerland eingebunden.